Schlagwort: Open-E

Virtualisierung bei SSE AG

Virtualisierung bei SSE AG

Mit VMware als Marktführer, virtualisiert SSE AG die Server-Konzepte mit den Produkten von HELIOS und Open-E nach den Kundenbedürfnissen.

Meine Meinung:

«Virtualisierung ist auch der Standard in Kleinbetrieben – da darf man sich nicht verschliessen!»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

Virtualisierungslösungen mit VMware und Open-E.com

Virtualisierungslösungen mit VMware und Open-E.com

1. Data Storage

Open-E JovianDSS bietet unbegrenzte Möglichkeiten bei der Gestaltung von Storage-Umgebungen mit den Protokollen iSCSI, Fibre Channel (FC) und NFS, SMB (CIFS) für Unternehmen jeder Größenordnung – von kleinen Familien-Unternehmen bis hin zu mittelständischen Unternehmen und Großkonzernen. Durch die Linux-basierte Architektur ist Open-E JovianDSS in Sachen Hardware-Kompatibilität vielen Wettbewerbern mit anderer OS-Basis weit voraus. Open-E JovianDSS ist die perfekte Wahl für virtuelle Storage-Umgebungen, denn sie unterstützt VMware, Citrix und Microsoft Hyper-V.. Sie kann auf physikalischen Servern oder auch als Virtual Storage Appliance (z B. in hyper-konvergenten Umgebungen) eingesetzt werden.

2. On- & Off-site Data Protection

Mit dem On- & Off-site Data Protection Feature in der Open-E JovianDSS Data Storage Software haben Anwender die Möglichkeit Backups essentieller Unternehmensdaten zu erstellen und sie im Falle eines unerwarteten Ausfalls mit einer Kombination verschiedener Technologien wiederherzustellen.

Das Feature mit Schwerpunkt auf Backups ermöglicht die Erstellung konsistenter Snapshots sowie asynchrone Snapshot-Replikation zu lokalen und/oder externen Zielen. Die Replikations-Tasks können dank erweiterter Retention Plans speziell auf die Bedürfnisse von Nutzern zugeschnitten werden.

On- und Off-site Data Protection ist flexibel, da sie auch ohne den Einsatz von Drittanbieter-Produkten verschiedenste Disaster Recovery-Pläne abdecken kann.

3. Business Continuity

Eine kontinuierliche Verfügbarkeit aller Daten hält Unternehmen am Laufen und erlaubt ihnen, den Geschäftsbetrieb unterbrechungsfrei zu gestalten – sogar wenn kritischen Situationen auftreten. Erreicht wird das mit hochverfügbaren Systemen, die Anwendern die größtmögliche Performance, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Redundanz und Effizienz ermöglichen. Gleichzeitig werden Downtimes reduziert und Single Points of Failure beseitigt.

Meine Meinung:

«Storage-Server mit einem guten Hersteller, lassen SSE AG optimistisch in die virtuelle Zukunft schauen!»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

http://Open-E.com

]]>

Wenn «Gutes» mit open-e noch grösser wird.

Wenn «Gutes» mit open-e noch grösser wird.

Mit Freude durften wir den bestehenden Video-Produktions-Server eines spezialisierten Unternehmens um 48 TB Zusatzkapazität erweitern – dies im laufenden Betrieb!

Meine Meinung:

«Stabilität bei grossen Datenmengen ist sehr wichtig. Bei einem Systemausfall dauert es Tage bis Wochen, bis grosse Server wieder bereit stehen.»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

Open-E JovianDSS zertifiziert

Open-E JovianDSS zertifiziert

Open-E JovianDSS ist eine ZFS- und Linux-basierte Software, die speziell für Storage-Umgebungen in Enterprise-Größe entwickelt wurde. Mit seinen einzigartigen Features bietet das Produkt höchste Datenzuverlässigkeit und -integrität – für Speicherung, Schutz und Wiederherstellung von Daten. Es ist insbesondere für Enterprise-Nutzer geeignet, die eine einheitliche SAN-Lösung mit Thin Provisioning, Kompression und Deduplizierung suchen.

Meine Meinung:

«Open-E macht seit Jahren eine sehr gute Arbeit mit Ihren stabilen Server-Produkten. Es freut mich sehr, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, als erstes Schweizer Unternehmen an diesem Zertifizierungskurs teilzunehmen. Mit Open-E JovianDSS ist der Aufbau von Speichersystemen in virtuellen Umgebungen für einen Bruchteil der aktuellen HighEnd-Speichersysteme von EMC und Anderen möglich.»

Weitere Informationen:

http://www.open-e.de oder http://www.open-e.com

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

 

Server-Funktionalität die den Benutzern hilft!

Powered by open-e.com

Die SnapShot-Technologie wird software-mässig konfiguriert und aktiviert. So kann zu bestimmten, frei definierbaren Zeiten der  Disk-Status eingefroren werden.

Die Benutzer arbeiten weiter in Ihren Netzwerklaufwerken, können bei Bedarf jedoch dank SnapShots auf ältere Datenversionen zugreifen – dies ohne zusätzliche Programminstallationen auf den Clients.

Dies ist eine Ergänzung zu den Datensicherungsmechanismen auf externe Systeme wie Tapes oder Disks.

Meine Meinung:

«Einfach in der Anwendung – gross im Nutzen. Wir schätzen Serverlösungen die funktionieren und suchen immer nach Lösungen, die unseren Kunden einen Mehrwert bringen!»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

 

Server-Funktionalität die den Benutzern hilft!

Powered by open-e.com

Die SnapShot-Technologie wird software-mässig konfiguriert und aktiviert. So kann zu bestimmten, frei definierbaren Zeiten der  Disk-Status eingefroren werden.

Die Benutzer arbeiten weiter in Ihren Netzwerklaufwerken, können bei Bedarf jedoch dank SnapShots auf ältere Datenversionen zugreifen – dies ohne zusätzliche Programminstallationen auf den Clients.

Dies ist eine Ergänzung zu den Datensicherungsmechanismen auf externe Systeme wie Tapes oder Disks.

Meine Meinung:

«Einfach in der Anwendung – gross im Nutzen. Wir schätzen Serverlösungen die funktionieren und suchen immer nach Lösungen, die unseren Kunden einen Mehrwert bringen!»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

Datei- oder blockbasierte Datensicherung

Datei- oder blockbasierte Datensicherung

Arbeitsbeispiel:

Der Benutzer erstellt ein WORD-File und und sichert die Datei am Montag auf dem Server ab. Am Donnerstag öffnet er die Datei und fügt 230 Seiten ein und passt das Inhaltsverzeichnis an. Was passiert nun bei der Tagessicherung mit dieser Datei?

Datei-basierte Datensicherung:

In diesem Verfahren werden immer GANZE DATEIEN unabhängig von der Änderungsgrösse gesichert. Es ist also egal ob in einem WORD-File Seiten eingefügt worden sind, oder nur im Inhaltsverzeichnis eine Seitennumer geändert wurde.

Blockbasierte Datensicherung:

In diesem Verfahren werden nur die Datenblöcke mit den einfügten 230 Seiten oder die Seitennummer im Inhaltsverzeichnis gesichert. Dies hat zur Folge dass nur ein Teil (Block) der Datei gesichert werden muss.

Zeitaufwand für die Sicherung

Im obigen Beispiel geht es ja nur um kleine Word-Files – was passiert aber bei Bildern von 600 MB, Videos von 1600 MB oder SQL-Datenbanken im Gigabyte-Bereich? Zudem geht es bei der Datensicherung ja meist nicht um eine Datei sondern um hunderte und tausende von geänderten Dateien. Hier kommt die Hebelwirkung zum tragen die eine blockbasierte Datensicherung bringt – hier sind massivste Einsparungen bei Zeitaufwand und Speicherbedarf, Netzwerkbelastung etc. möglich.

Welche Lösungen bieten eine blockbasierte Datensicherung an?

(Nachfolgend eine nicht vollständige Auflistung von BLOCK-SYNC-Produkten die NICHT getestet wurden!)

Programm: «syncsort»

Link: http://www.syncsort.com/de/Home

Programm: «Acronis»

Unterstützte Betriebsysteme: Windows, Linux

Link: http://www.acronis.com/en-us/business/backup/windows-server/

Programm: «Retrospect V12»

Unterstützte Betriebsysteme: Windows, Apple OSX

Link: http://www.retrospect.com/de/documentation/user_guide/mac/block_level_incremental_backup

Programm: «Goodsync»

Unterstützte Betriebsysteme: Windows, Apple OSX, Linux

Link: http://www.goodsync.com/de/how-it-works/block-level-sync

Programm: «syncovery»

Unterstützte Betriebsysteme: Windows, Apple OSX, Linux

https://www.syncovery.com/overview/

Programm: «open-e»-Server

Unterstützte Betriebsysteme: «open-e»

http://www.open-e.com/site_media/download/documents/1302-Open-E-DSS-V7-Data-Sheet-2013-EN.pdf

Programm: «dt sync» von HELIOS.de hier ist noch einiges zu erwarten 🙂

Unterstützte Betriebsysteme: Windows, Apple OSX, Linux

Link: https://plus.google.com/+HelmutTschemernjak/posts/4kwVE8RVcB7

Meine Meinung:

«Eine Kombination aus beiden Verfahren ist im Alltag eine sinnvolle Anwendung – ich nutze eine stabile Block-Levelbasierte-Lösung die funktioniert.»

Weitere Informationen:

http://www.helios.de

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

Das digitale Museum – ein Beispiel aus Gurtnellen / UR, Schweiz

Das digitale Museum – ein Beispiel aus Gurtnellen / UR, Schweiz

Es gibt IT-Projekte da geht es auch emotional zur Sache. «Minerals.ch» ist so eine Lösung, die mich auch ausserhalb der IT-Technik begeistert hat.

 

Spezialisten von Teammedia GmbH in Gurtnellen haben hunderte von ausgesuchten Mineralien mit Microskop- und Marco-Kamera digitalisiert. Die Daten wurden auf einer ausfalloptimierten Serverlösung, basierend auf HELIOS und Open-E verwaltet. Eine web-taugliche Datenbank erlaubt es jedem Benutzer in den Bild-informationen hinein zu zoomen. Dabei werden bisher unbekannte Details sichtbar.

Aktuell ist die Webseite speziell den Anforderungen für das iPad angepasst worden – testen Sie selber!

Meine Empfehlung:

«Standardlösungen bieten viele Vorteile – doch nur die individuell anpassbare Lösung bringt den gewünschten Erfolg»

Weitere Informationen:

http://www.minerals.ch   minerals@teammedia.ch

http://www.teammedia.ch   info@teammedia.ch

http://www.sse.ch/1pr/minerals_ch/Minerals_S12.html

www.sse.ch     sse@sse.ch    SSE AG, CH-5274 Mettau

Ein gedrucktes Exemplar des Flyers kann ich Ihnen auf Wunsch per Post zusenden.

]]>

Welche Komponenten machen einen «guten Server» aus?

Welche Komponenten machen einen «guten Server» aus?

Ein «guten Server» ist so konfiguriert, dass auch bei Ausfall von Einzelkomponenten ein Weiterarbeiten ohne Unterbruch möglich ist. Zudem sollte die Leistungsfähigkeit genügend gross sein, um auch grossen Benutzergruppen ein Arbeiten ohne Wartezeiten zu erlauben.

Die Server werden als Open-E-NAS-Server oder Helios-Server jeweils mit Linux konfiguriert, für beide Konzepte gelten nachfolgende Vorgaben.

• Raid-Komponenten

• Mehrfache Netzteile

• Netzwerk mit Port-Trunking

• Unterbrechungsfreie Stromversorgung / USV

• Geeignete Datensicherung

• Überwachung und Alarmierung zB. über SMS oder Mail

• Aktuelle Software welche optimal auf die Clientsysteme

  ausgerichtet ist und laufend auch bezüglich Detailproblemen

  aktualisiert wird.

  http://www.helios.de/updatebrowser.html

• Wartungsverträge für Hard-, Software und Personal

Mehr als Euro 50’000.- pro Tag und Schadenfall kostet Sie der Ausfall eines Servers an diesem Beispiel:

20 Mitarbeiter intern 

50 Mitarbeiter extern/Web 

Techniker

Ersatzgeräte

Vertrauensverlust gegenüber Kunden (unbezahlbar)

Daher lohnt es sich, zB. 50% eines möglichen Schadenfalles in die Server-Ausfallsicherheit und die Zukunft Ihres Betriebes zu investieren.

Meine Meinung:

«Ich habe Installationen die funktionieren jahrelang ohne Unterbruch dank der optimalen Auswahl der Komponenten und dem Check in einem 10 Tage-Burnin-Testlauf vor der Installation beim Kunden. So hat Raini Sicher c/o Teammedia einmal gesagt: Ja, der Helios-Server macht 50% meiner IT-Infrastruktur aus – aber es ist dafür das stabilste Gerät in der ganzen Produktionskette»

Kundenmeinung:

http://www.sse.ch/1pdf/Referenzen/BSL_SSE_Brief.pdf

Weitere Informationen: 

www.sse.ch     sse@sse.ch    SSE AG, CH-5274 Mettau

http://www.gravoractual.com

]]>

PDF-Erzeugung mit «HELIOS PDF HandShake» ist effizient

Originally shared by Daniel Scheuber

PDF-Erzeugung mit «HELIOS PDF HandShake» ist effizient

Ende Juli 2012 war bei einem Kunden die Katalogproduktion in vollem Gange und ich habe für mich einige Produktions-Daten analysiert:

Installierte Basis:

> Server: SUN Solaris, 16-Core, 10Gigabit-LAN, 24TB Raid5-Speichersystem

> HELIOS-Software: EtherShare, PCShare, WebShare, ImageServer und PDF Handshake. Zudem wird das System auch als TimeMachine-Server genutzt um spezielle Apple-Systeme zu sichern. Serverbasierte Spotlight-Suche.

> Backup auf Tape und Open-E-Server

> Clients: Total 50 Netzwerkkomponenten im LAN (Mac, PC, Printer, Proofer etc.)

Zwischen 08:15 und 13:50 Uhr wurden am 30.7.2012

– 103 Druckaufträge

– mit 50.2GB Datenvolumen 

auf dem HELIOS-Produktions-Server erzeugt. Daraus wurden von den im LAN installierten HELIOS-PDF-Clients die druckfähigen PDF-Dokumente aufbereitet, die global für den Druck genutzt werden können. Diese Satbilität und Produktionsleistung freut natürlich auch meinen Kunden!

Das Video basiert aus früheren Jahren – die PDF HandShake Lösung wurde über die Jahre noch effizienter gemacht und blieb trotzdem einfach in der Handhabung. Die Anwender freut’s!

Meine Empfehlung:

Klar kann man normal auf einem Rechner sein PDF erzeugen. Wenn aber Geschwindigkeit und Standardisierung gefragt ist, dann ist eine zentral verwaltete Joboptions-Serverlösung der richtige Entscheid!

Weitere Informationen:

http://www.sse.ch/1konzepte/HELIOS_Workflow/helios_konzept.html   sse@sse.ch

]]>