Schlagwort: HELIOS

Gedrucktes Papier wird digital/multimedial

Gedrucktes Papier wird digital/multimedial

teammedia gmbh in Gurtnellen produziert eBooks und gedruckte Bücher auf Kundenwunsch für den Vertrieb im digitalen Verlag. (https://teammedia.epaper4you.com)

Bisher hatte die digitale Version den grossen Vorteil, dass nur innerhalb der App multimediale Inhalte abgerufen werden konnte. Dies ist nun auch für gedruckte Bücher möglich.

Wie funktioniert «digitales Papier»?

Ein im Papier eingearbeiteter NFC-Chip (Nah-Feld-Communication) bietet einen grossen Zusatznutzen für den Buchkäufer.

Der Chip wird vor dem Offset- oder Digital-Druck programmiert (Web-Landingpages etc.) und kann im Produktionsprozess wie normales Papier weiter verarbeitet werden.

Ein Buch mit diesem speziellen Papier, erlaubt dem Leser die multimediale Nutzung von Inhalten auf iOS- und Android-Devices – der Buchhersteller hat zudem eine mehrjährige Online-Statistik über die Benutzung des NFC-Chips.

Da die Web-Landingpages editierbar sind, kann der im Buch integrierte NFC-Chip immer auf neue, aktualisierte Inhalte verweisen und so den Leser auf einem aktuellen Stand halten.

Verlangen Sie Ihr persönliches Informationsgespräch.

Weitere Informationen:

IT-Workflow:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

Buch-Produktion:

Raini Sicher, teammedia gmbh, Gurtnellen, http://www.teammedia.ch

Papierlieferant:

Antalis AG, Industriestrasse 20, CH-5242 Lupfig

Herr Francois Schober, 056 464 51 11

Digitaler Verlag:

Raini Sicher, teammedia gmbh, Gurtnellen, https://teammedia.epaper4you.com

]]>

Active Directory-Anbindung an HELIOS VSA

Active Directory-Anbindung an HELIOS VSA

Die Virtual Server Appliance von Helios kann so konfiguriert werden, dass alle erfassten User/Gruppen auf dem Active Directory-Server von HELIOS-Server abgefragt und für den HELIOS-Serverzugriff genutzt werden können.

Dies spart Verwaltungsaufwand und vereinfacht das Management in grösseren Umgebungen.

Meine Meinung:

«Virtualisierung ist auch der Standard in Kleinbetrieben – da darf man sich nicht verschliessen!»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

Virtualisierung mit HELIOS.de

Virtualisierung mit HELIOS.de

Seit über 25 Jahren befasst sich SSE AG mit HELIOS-Workflow-Servern im professionellen Umfeld.

Die von HELIOS ausgelieferte virtuelle Appliance basiert technologisch auf dem bestehenden – mit allen Vorteilen der Virtualität.

Schlüsselfertige Serverlösung – Innovative Fileserver-Appliance zum Einsatz in virtuellen Umgebungen. Eine betriebsfertige HELIOS Fileserver-Lösung für Mac-, Windows-, Web- und mobile Anwender. Geringere IT-Kosten und mehr Flexibilität, passend für alle Unternehmen.

Zur «HELIOS VSA / HELIOS Virtual Appliance Solution» können alle bestehenden Module wie «HELIOS ImageServer» etc. dazu installiert werden.

Meine Meinung:

«Unternehmen, die sich der Virtualisierung verschrieben haben, können mit HELIOS Lösungen aufbauen, die den gemischten Betrieb mit Apple-, Windows-, Web-Clients und mobilden Devices (iOS und ANndroid) unterstützt»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GKPcGWgdQCk

]]>

Umsatzverdoppelung mit einem digitalen Verlag?

Umsatzverdoppelung mit einem digitalen Verlag?

Das Potenzial für zusätzlichen Geschäfts-Umsatz liegt in den vielen gedruckten Büchern, die irgendwo im Keller von Druckereien oder Verlagen auf Paletten auf den Zeitpunkt der Altpapiersammlung warten.

Es gibt aber auch vergriffene Bücher, deren Nachdruck sich finanziell nicht rechnet. Um diese oft sehr aufwendig erstellten Bücher vor diesem letzten Gang zu bewahren und wieder einem breiten Publikum zu präsentieren, wurde «ePaper4you» entwickelt.

Das Team SSE AG und teammedia gmbh hat gemeinsam einen mandantenfähigen «Digitalen Verlag» für kleine Druckereien, Verlage und Autoren, sogenannte Franchise-Nehmer, aufgebaut. Somit kann auch ein KMU eine effiziente Infrastruktur nutzen.

Der auf den Franchise-Nehmer angepasste WebShop enthält Leseproben mit Kaufoption, Zahlung per MasterCard oder PayPal mit transparentem Bestell- / Liefer-Status. Alle Kundeneinkäufe werden direkt auf dem Bankkonto des Franchise-Nehmers gut geschrieben.

Die Initianten des Projektes, sind überzeugt, mit diesem digitalen Projekt eine innovative Lösung für ein zentrales Problem von vielen Verlagen und Druckereien gefunden zu haben, die sich nicht an den Grossen der Branche Amazon und Apple anschliessen möchten.

Das Finanzierungsmodell ist gut schweizerisch – also fair aufgebaut!

Neben einer bescheidenen Grundgebühr, werden alle Betriebskosten über den Buchverkauf finanziert, somit bleibt das finanzielle Risiko für den Verlag sehr bescheiden.

Der Referenz-Verlag präsentiert unter http://teammedia.epaper4you.com einen voll funktionsfähigen digitalen Verlag.

Meine Meinung:

«Warum soll man brach liegendes Kapital nicht bearbeiten? Die Zeit ist reif für einen neuen Anlauf, um den digitalen Vertrieb zu aktivieren!»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

Raini Sicher, teammedia gmbh, Gurtnellen, www.teammedia.ch

]]>

Optimierungsprojekt, WebCopy- und HELIOS-Server bei Alinéa AG

Optimierungsprojekt, WebCopy- und HELIOS-Server bei Alinéa AG

Die bei Alinéa AG in Wetzikon im Einsatz stehenden PrivateCloud’s «WebCopy» und «HELIOS WebShare», sind seit Jahren erfolgreich im Einsatz. Wenn ein bestehende Rack-Server über Jahre seinen Dienst erfüllt ist das sehr gut!

Muss aber ein solches System einige Kilometer in der laufenden Produktion umplatziert werden, so ist eine zusätzliche Datensicherung auf einen mobilen Backup-Server sinnvoll, um im Notfall sofort weiter produzieren zu können.

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

Technical Info 2/2017 von HELIOS.DE

Technical Info 2/2017 von HELIOS.DE

Document Hub:

Dateien auf iOS- und Android-Geräten bereitstellen

Unternehmen möchten ihre mobilen Anwender in die Lage versetzen, auf Dokumente ihrer Fileserver im Unternehmen zuzugreifen, haben aber Bedenken hinsichtlich der Bereitstellung und Sicherheit.

Hier kommt HELIOS Document Hub für iOS und Android als Lösung ins Spiel. Document Hub ist eine kostenlose App, mit der sich Android- und iOS-Anwender über ihre Tablets and Smartphones mit dem Unternehmensserver verbinden können, um Serverdateien aufzulisten, sich eine Vorschau der Dateien anzusehen und um Dateien zu übertragen.

Sicherheit:

Zugang aber trotzdem sicher Aufgrund der zweistufigen Sicherheitsstruktur gibt es keine direkte Verbindung zum Server. Damit wird verhindert, dass der Fileserver direkt im Internet steht. Zusätzlich werden Active-Directory- und LDAP-Dienste (AD/PDC, LDAP usw.) zur Benutzerautorisierung sowie für eine einfachen Administration und komfortable Bedienung unterstützt. Benutzerzugriffsrechte werden beim Dateizugriff und für Suchanfragen vom System erzwungen.

Einfache Einrichtung:

Document Hub App aus dem App Store oder Google Play Store herunterladen, (einmalig) die Serveradresse eingeben und anmelden.

Synchronisation: nie wieder Dropbox

Tagesberichte automatisch empfangen. Marketingmaterial veröffentlichen. Projektarbeit an gemeinsam genutzten Dokumenten. Durch die vielseitige Synchronisierungsfunktion lassen sich Inhalte auf Mobilgeräte übertragen, um die Anwender auf dem Laufenden zu halten. Keine Vertrauenskrise mehr gegenüber Server von Drittanbietern – die Daten bleiben sicher auf dem Unternehmensserver.

Sehen Sie sich die Videos zu Document Hub an – entweder eine kurze Einführung oder die ausführliche Version.

Sie können Document Hub ganz einfach testen: Laden Sie sich dazu die App aus dem Google Play Store oder dem Apple App Store herunter. Suchen Sie in beiden Fällen nach „HELIOS Document Hub“. Auf einem vorkonfigurierten HELIOS-Demoserver können Sie die App dann selbst ausprobieren.

SSE AG ist seit 2013 die einzige autorisierte Schweizer Unternehmung, die CI-konforme Apps, basierend auf «Dokument Hub» erstellen darf. Rufen Sie uns für Ihre persönliche App an – Ihre Kunden werden es schätzen.

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

Die App und die Magazinausgabe «AOPA Position Report 257» ist kostenlos downloadbar!

Die App und die Magazinausgabe «AOPA Position Report 257» ist kostenlos downloadbar!

Die Aircraft Owners und Pilots Association (AOPA) hat seit ihrer Gründung im Jahre 1964 ein übergeordnetes Ziel: die repräsentative Stimme aller Piloten und Flugzeugeigentümer zu sein, die nicht zu den Fluglinien gehören. Mit über 3’700 Piloten-Mitgliedern ist die AOPA Switzerland heute die grösste, geschlossenste und aktivste Vertreterin der General Aviation in der Schweiz. Sie ist die Stimme von

– Flugschülern aus alle Berufsrichtungen und sozialen Schichten

– Rettungsfliegern

– Piloten von Geschäftsflugzeugen

– Berufspiloten mit eigenen Flugzeugen

– Privatpiloten

– Forschungs- und Testpiloten

AOPA-Mitglieder (weltweit 500’000 in über 50 Ländern) sind Piloten, die ihre Aufgabe und Verantwortung lieben, ob sie nun im Cockpit einer Einmotorigen, eines mehrmotorigen Geschäftsflugzeuges oder eines grossen Jets sitzen. AOPA spricht immer dann für sie, wenn das Benutzen des Luftraumes und der fliegerischen Infrastruktur am Boden durch Neuerungen verändert wird. Dann hören wir die Frage gern: Was meint die AOPA dazu? Und beantworten sie rasch und nachdrücklich im Interesse der General Aviation und der Fairness am Himmel.

Die aktuelle Ausgabe Nr. 257 hat Informationen zu folgenden Themen:

– Rückblick auf das AOPA Flight Safety Seminar FSS

– Fred Stalder

– Christoph Petitpierre

– Joachim Butz

– Zweite Serie der AOPA-Testflüge auf 2017 verschoben

– Veranstaltungen 2016

– Einladung zur 52. ordentlichen GV der AOPA Switzerland

– Beitragsserie FAKTOR MENSCH in Unfallberichten

– Bunter Bilderbogen zur AERO 2016

etc.

App-Link

https://itunes.apple.com/ch/app/aopa.ch/id480104297?l=de&ls=1&mt=8

App-Video:

http://www.sse.ch/AOPA-CH/AOPA-App-small/

AOPA-Webseite

http://www.aopa.ch

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, sse@sse.ch, SSE AG, CH-5274 Mettau

]]>

Server-Spiegelung mit HELIOS-Servern

Server-Spiegelung mit HELIOS-Servern

Die Ausgangslage ist wiefolgt:

Produktions-Server 

– mit SUSE SLES 12 SP1, SSD-System- und Datenspeicherplatz, 

  10 Gbit-Ethernet, genügend RAM und Speicherkapazität. 

Mirror-Server

– mit SUSE SLES 12 SP1, HD-System- und Datenspeicherplatz,

  10 Gbit-Ethernet, genügend RAM und Speicherkapazität. 

Das Ziel ist es, den Produktions-Server periodisch auf einen Bereich des Mirror-Servers zu sichern. Als effizientes Hilfsmittel ist «dt sync» von HELIOS.de die Wunschlösung.

Der Mirror-Server ist als Ersatz-Server gedacht, sollte irgend ein Ausfall des Produktions-Server die Zeitungsproduktion verunmöglichen.

Wie wird die Implementation umgesetzt?

Durch die NFSv4-Freigabe und die NFSv4-Aktivierung auf der Gegenseite sind die Systeme im schnellen 10-Gigabit-verbunden. 

«dt sync» gleicht im laufenden alle Serverfreigaben im Produktions-Betrieb ab. Dabei werden auch Schreibtischdateien so abgesichert, dass es zu keinem Fehlverhalten auf dem Mirror-Server für den Apple- oder Windows-User kommt. 

Meine Meinung:

«Geschwindigkeit ist das Eine, die zusätzliche 

– Einfache Konfiguration 

– Stabilität im laufenden Betrieb

– Parametrisierte Sync-Steuerung (z.B. Scan-Only-Funktion)

– Leistungsfähige Dateisynchronisierung von Verzeichnissen,

  Volumes und kompletten Festplatten

– Unterstützung von Mac-Ressourcen und Windows-Filestreams

– Datenabgleich von oder auf per NFS gemounteten Speichersysteme

– Mailbenachrichtigung

sind weitere Kriterien die bei «HELIOS dt sync» einfach stimmen!»

Weitere Informationen:

http://www.helios.de

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>

«Jinn», der Schweizer humanoide Roboter wurde von Roger Seeberger erneut in Indien präsentiert.

«Jinn», der Schweizer humanoide Roboter wurde von Roger Seeberger erneut in Indien präsentiert. 

Diese zweite Reise innert ca. 20 Tagen nach Indien, war erneut ein Erfolg. In Indien ist das Interesse an Roboter-Technik im Allgemeinen und an 3D-Printed-Robots mit Android-Steuerung sehr gross. «Jinn», der auf dieser Technologie basiert, hat mit seiner Grösse zudem zusätzlich Eindruck gemacht. Die vielen positiven Posts freuen unser Team, Roger Seeberger im Speziellen, sehr!

Links:

https://www.ktj.in/

https://www.facebook.com/ktj.iitkgp/

https://www.facebook.com/profile.php?id=100010319407643

Weiter Informationen Hersteller und Support:

Jinn-Bot Robotics & Design GmbH

Roger Seeberger, Michael Roggli, Daniel Scheuber

Limmatstrasse 55, CH-5412 Vogelsang

seeberger@jinn-bot.com

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>