Backup-Storage gegen Ransomware

Backup-Storage gegen Ransomware

Das Internet sollte Menschen zusammenführen, Abläufe vereinfachen oder die Kommunikation beschleunigen – in der Theorie. In der Praxis wird Ihr Mailserver oder WebServer alle fünf Sekunden mit bösartigen Login-Versuchen beschäftigt. Ganz dumm ist es, wenn Hacker auf einem Computer Dateien verschlüsseln oder entfernen können und die Rückgabe/Freigabe gegen eine Gebühr von einigen Bitcoin wieder an den Eigentümer versprechen. Gemäss https://www.melani.admin.ch/melani/de/home.html ist von Zahlungen abzusehen. Der beste Schutz ist Vorbeugung. So soll unter Anderem das Backup-Medium nach der Sicherung vom Server getrennt und vor weiterem Zugriff geschützt werden, damit dieses nicht infiziert oder verschlüsselt werden kann.

Die vom SSE-Team entwickelte Backup-Lösung macht es Ransomware schwer Schaden anzurichten. Das Konzept basiert auf einem Storage-Server der sieben Backup-Speicherbereiche alterniered zur Verfügung stellt. Pro Tag ist beispielsweise jeweils nur ein Storage-Bereich aktiv, die anderen sechs Laufwerke sind in dieser Zeit optional nur für Restore-Aufgaben im «Lesemodus» verfügbar. Hiermit ist sichergestellt, dass maximal nur eine Tagessicherung befallen werden könnte.

Das mobile System kann auch bei einem Brand oder Wassereinbruch schnell an einem neuen Standort als Speichermedium genutzt werden und ist somit mehr als nur ein Datenspeicher – es ist Ihre Produktions-Garantie.

Meine Meinung:

«Ransomware-Angriffe sind allgegenwärtig – irgendwann trifft es Jeden. Ein Ransomware-optimierte Backup-Lösung kann hier helfen.»

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

]]>